Förderverein
der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
am Klinikum Heidenheim e.V.

Leser
Ballon

Noerpel in Heidenheim spendet für Förderverein am Klinikum

  • Spendenaktion ist Teil der Weihnachtsspende der Noerpel-Gruppe
  • Insgesamt 100.000 Euro für 16 gemeinnützige Organisationen

Hilfe, die ankommt: Das Unternehmen Noerpel, Wilhelm-Kentner-Straße in Heidenheim, unterstützt den Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Heidenheim mit einer Spende von 2.500 Euro. Niederlassungsleiter Michael Dangel übergab Anfang Dezember den symbolischen Scheck an den Vorsitzenden des Vereins, Bürgermeister Norbert Bereska. „Als Unternehmen sind wir uns unserer sozialen Verantwortung bewusst“, sagt Michael Dangel. „Eng verbunden mit unserer Region möchten wir hier in Heidenheim ein Zeichen für das Leben setzen, indem wir kranken Kindern helfen und damit Gutes erreichen – Kinder liegen uns am Herzen, denn sie sind unsere Zukunft.“

Der Förderverein der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin möchte dazu beitragen, den Aufenthalt für Kinder und Jugendliche im Klinikum Heidenheim angenehmer zu gestalten, zum Beispiel durch die Mitaufnahme von Eltern. In ihrer täglichen Arbeit ist die Organisation auch auf die Spendenbereitschaft von Unternehmen und Privatpersonen angewiesen. Durch die Corona-Krise in diesem Jahr ist die Situation noch schwieriger geworden, die Kassen der gemeinnützigen Organisation sind zumeist leer. Dank der Unterstützung von Noerpel kann der Förderverein nun kranken Kindern und Jugendlichen sowie ihren Familien noch besser zur Seite stehen.

Die Spendenaktion von Noerpel in Heidenheim ist Teil der großen Weihnachtsspende des gesamten Unternehmens. In neun Städten in ganz Deutschland unterstützen die jeweiligen Niederlassungen der Noerpel-Gruppe insgesamt 16 gemeinnützige Organisationen mit einer Gesamtsumme von 100.000 Euro. „Mit unserer Weihnachtsspende möchten wir besonders bedürftigen Menschen gezielt helfen“, sagt Stefan Noerpel-Schneider, geschäftsführender Gesellschafter der Noerpel-Gruppe. „Als Familienunternehmen ist es uns ein besonderes Anliegen, uns lokal für gesellschaftliche Belange zu engagieren.“ Zu den Empfängern der Noerpel-Weihnachtsspende zählen in diesem Jahr zum Beispiel regionale Kinderhospize, die Tafel oder auch die Lebenshilfe.

 

Über die Noerpel-Gruppe

Die im Jahr 1881 gegründete Noerpel-Gruppe ist heute einer der führenden Logistikdienstleister in Süddeutschland. Mit 16 Standorten in Deutschland und der Schweiz, davon allein zehn in Baden-Württemberg und Bayern, gilt das Familienunternehmen aus Ulm als eines der am stärksten wachsenden Unternehmen der Branche. Die Noerpel-Gruppe verknüpft die Leistungsbereiche Transport und Logistik mit umfangreichen Co-Packing-Services und einer eigenen Personaldienstleistung. Im Geschäftsjahr 2019 erwirtschaftete die Noerpel-Gruppe einen Umsatz von rund 500 Millionen Euro.

Weitere Informationen unter: www.noerpel.de

 

Zurück

Aktuelles

Das Unternehmen Noerpel, Wilhelm-Kentner-Straße in Heidenheim, unterstützt den Förderverein...

Bei der Vorstandssitzung des Fördervereins der Klinik für Kinder – und Jugendmedizin am Klinikum Heiden...

Nach langer Zeit organisierte das Team der Pflegestationen 55, 56 und der Kinderambulanz unter der Leitung...